Donnerstag, 2. April 2015

Über Scherze und Realitäten

KKommentar
Ein Aprilscherz und die Realität
Ein Lacher, der uns allen im Hals stecken bleiben sollte...


Gestern habe ich in der Gruppe einen kleinen Aprilscherz gepostet.

Ich hatte ein Bild gepostet und einen kleinen Text. Zusammengefasst hatte ich geschrieben, dass uns Monsanto das Osterfest mit Strawbeggs, Erdbeeren aus Hühnereiern beglückt.





Nun ist der Tag der Scherze vorbei, jetzt sollten wir uns wieder der Realität widmen.
Und die sieht so aus:



http://www.arte.tv/guide/de/050772-000/tote-tiere-kranke-menschen?autoplay=1
Dokumentation: Tote Tiere - Kranke Menschen
Tote Tiere - kranke Menschen

Wie sich Monsantos grosser Umsatzträger auf die Gesundheit von Mensch und Tier auswirkt. (45 min - arte - Erstausstrahlung: 31.03.2015)



Dieser 45-minutige Filmbeitrag ist Pflicht, 
- wenn Du ein Kind hast - oder jemals eines haben willst
- wenn Du Soja isst oder in der Vergangenheit viel gegessen hast
- wenn Du überdurchschnittlich viel Fleisch aus dem Discounter isst
- wenn Du (noch immer) nicht von Mehlspeisen und Backwaren lassen kannst
- wenn Dich die Welt da draussen etwas mehr interessiert als es beim Durchschnitt der Fall ist

Ich glaube die wichtigste Kernaussage des Beitrages ist, dass das Pesitizid nicht wie der Hersteller behauptet nur den Stoffwechsel von Pflanzen angreift, sondern die guten Bakterien unserer Darmflora. Das deckt sich auch mit anderen Berichten, die ich las. Und eine veränderte Darmflora ist mit absoluter Sicherheit ein massiver Auslöser für eine Menge Krankheiten.

Wenn Du ein Kind hast
Man braucht kein Prophet zu sein - wenn man 1 + 1 zusammenzählen kann, dann müssen wir spätestens nach dem Durchwinken von TTIP damit rechnen, dass wir die Büchse der Pandora geöffnet haben. Es steht leider ausser Frage, dass wir schon jetzt viel zu sehr den Einflüssen einer unsäglichen Praxis ausgesetzt sind. Im Filmbeitrag wird von der Leipziger Wissenschaftlerin deutlich gesagt, dass sie nicht einmal bei ihrem eigenen Personal zum Vergleich Proben entnehmen konnte, die nicht mit Glyphosat belastet waren. Diese Rückstände sind schon längst in unserem Essen.
Mit TTIP kommen jedoch belastete Produkte in wesentlich grösseren Mengen bei uns an und es ist eine Frage der Zeit, bis unsere Landwirtschaft den wirtschaftlichen Zwängen nachgeben wird. Eine klare Position gegen TTIP ist so wenigstens eine Möglichkeit, diese krankmachenden Effekte einzudämmen. Und wenn das "Zeug" erst einmal auf den Feldern ist, dann wird sich das auf kommende Generationen auswirken. Auf die Kinder, die Du schon hast, oder die, die Du haben willst (und vielleicht unter anderem deshalb nicht bekommst?).

Wenn Du Soja isst
90% des weltweit hergestellten Soja ist genmanipuliert. Ich habe vor einiger Zeit schon einmal in einem Gespräch meinen Verdacht geäussert, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Konsum von Sojaprodukten und Schilddrüsen-Erkrankungen geben könnte. In dem Filmbeitrag wird am Rande kurz erwähnt, dass in Argentinien unter anderem auch die Schilddrüsen-Erkrankungen in den Soja-Anbau-Regionen überdurchschnittlich angestiegen sind. Möglicherweise ist es gar nicht das Soja selbst, sondern die Anbaupraktiken und die Pestizid-Rückstände, die wir hier damit aufnehmen, die das bindende Glied meiner Beobachtung sind. Wenn Du also Tofu und Co nicht lassen kannst kann ich nur eines sagen: Toi, toi, toi...  Denn bei dem was ich zwischenzeitlich über unsere Industrie weiss zweifle ich schlicht und ergreifend an der Einhaltung des Grundsatzes, dass wir in Deutschland (noch) keine genmanipulierten Pflanzen anbauen bzw deren Produkte bei uns für Menschen käuflich sind. Ich glaube vielmehr, dass hier das Gewinnmaximierungs-Prinzip schon längst dafür sorgt, dass wir als Verbraucher den Herstellern "erst einmal nachweisen müssten", dass es sich um Gen-Soja handelt. Ich rede hier von einigen - nicht allen - in Deutschland erhältlichen Produkten.

Wenn Du Discounter-Fleisch isst
Günstiges Fleisch hat einen grossen Nachteil: Es muss günstig produziert werden.
Auch wenn genmanipulierte Pflanzen in Deutschland (noch) nicht für den Konsum von Menschen erlaubt sind, ist es das als Tierfutter. Und irgendwoher müssen die Leipziger Mitarbeiter das "Zeug" ja aufgenommen haben. Ich glaube nicht, dass das der Hausmeister ist, der Roundup für den Wegerand versprüht. Auch wenn das sicherlich auch aufhören sollte. Besser heute als morgen.
Darauf zu achten, dass die Tiere natürlich gefüttert sind (Weiderind...) ist somit noch wichtiger, wenn man auf die Gesundheit achten will. Hier geht es nicht mehr nur allein um das bessere Verhältnis von Omega3 zu Omega6 - Fettsäuren. Hier geht es um Giftrückstände die wir aufnehmen oder meiden können.

Mehlspeisen und Backwaren
Eine weitere Quelle für die Leipziger Mitarbeiter und die 50% der Probanden, die positiv auf Glyphosat-Rückstände getestet worden sind dürften Backwaren sein. Denn auch beim Anbau von Getreide wird gespritzt dass sich die Ähren biegen. Mit naturgemäss ähnlichen Auswirkungen auf den Menschen wie oben schon beim Soja erwähnt.

Wenn Dich die Welt da draussen mehr interessiert...
Wir sind mit unseren eigenen Leben meistens so sehr beschäftigt, dass für den Blick über den Tellerrand hinaus wenig Zeit bleibt. Ich verstehe das. 

Was aber, wenn wir auf unseren Tellern bald nur noch degeneriertes und belastetes Essen haben? 
Wenn man beim Einkauf im Supermarkt gar keine Wahl mehr hat? Schon jetzt ist das z.B. beim Zucker der Fall, 80% der Waren im Supermarkt haben zugesetzten Zucker, eine freie Wahl sieht anders aus. 

Und wenn das "gesunde" TTIP-Essen aus den USA bei uns in den Regalen liegt, dann ist das wirkt sich das auf unsere Auswahl nicht positiv aus. Ganz im Gegenteil.
Und alles, was wir dann noch tun können ist uns mit Steuermillionen über die Schiedsgerichte freikaufen, Kanada hat das mit ihrem Freihandelsabkommen mit 500 Millionen eben getan.
Was für ein Schwachfug, wenn wir das sehenden Auges ebenfalls riskieren. Oder gar nachgeben?


Wenn wir das alles hinnehmen, ohne wenigstens deutlich gemacht haben, dass wir das nicht wollen sind wir im wahrsten Sinne des Wortes selbst schuld.

Ich zweifle zwar daran, dass die momentane Zusammenstellung unserer Bundesregierung bei ihren Entscheidungen noch irgendetwas wie Vernunft walten lässt - sonst wäre gestern nicht das Frackinggesetz verabschiedet worden. 

Sogar über massive Widerstände in den regierenden Parteien hinweg. Solange Merkel und Gabriel auf diesem unguten Weg bleiben werden sie TTIP entgegen aller Proteste trotzdem durchsetzen. 

Aber ich denke es wird Zeit, eine Gegenposition gegen dieses selbstherrliche Regieren aufzubauen, und klar Stellung zu beziehen, was wir als die Regierten wollten und was nicht.


Ich weiss jedenfalls, was ich nicht will. 
Am Essen verrecken, nur weil anderen Gewinne wichtig sind.

Und sowas muss aufhören:

Filmbildzitat: Screenshot bei Dauer 41:52



Bis später.


Weiterführende Links:
Der Filmbeitrag, um den es oben geht
Das ist TTIP (YouTube-Video erklärt)

Unterzeichne hier online den Apell gegen TTIP (oberhalb des roten Buttons Unterzeichnen)
Foodwatch fördern, damit sie ihre wichtige Arbeit machen können

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo lieber Nico ;-)

Da ich Dein Blog grade erst entdeckt und bis jetzt noch nie hier kommentiert habe, erstmal zwei Sachen vorweg:

- Ganz herzlichen Dank für Dein Engagement und Deine informativen Beiträge in Deinem Blog!!!
- Und auch ganz herzlichen Glückwunsch für Deinen Sieg vor Gericht in Sachen "Meinungsfreiheit bzgl. der Schwächen von 10wbc"

Zu dem hier geposteten Film "Tote Tiere - kranke Menschen":

1. Die Arte-Mediathek bietet den Film inzwischen nicht mehr an, aber man findet ihn noch bei youtube ;-)

2. Du hast hier:
http://nicodavinci.blogspot.de/2013/01/kk-ernahrung-und-die-vegetarier-veganer.html
...mal geschrieben:

"Zu guter Letzt noch eine gute Nachricht an die Vs.
Es gibt auch Möglichkeiten einer KK-Ernährung ohne Tiere.
Auch hierzu gibt es zu einem späteren Zeitpunkt noch weitere Nachrichten."

Hast du denn seither zum Thema "KK-Ernährung ohne Tiere" was geschrieben? Ich habs nicht gefunden ..

Bzw.: vielleicht wäre der Film ein sehr guter Anlass, mal in Richtung "vegan" zu "ermitteln" ;-)

Ich würde mich sehr freuen!

BTW: was ist von den Konzepten eines A. Hildmann und eines P. Baboumina Deiner Meinung nach zu halten?

Viele gespannte Grüße!!!

NICO hat gesagt…

Hallo Du...

zu 1)
Da sieht man mal wieder, wie gering die Halbwertszeit in den Mediatheken ist, wenn es um bestimmte Firmen geht. Traurig aber wahr...
Danke für den Tipp mit Youtube, ich hoffe das lesen einige, die den Link vergeblich klicken...

zu 2)
Wir arbeiten noch immer dran, zuletzt haben wir auf der kilokegeln.de webseite schon einen guten Schritt vorwärts gemacht, in dem die Rezepte jetzt für die vegetarische und vegane Eignung markiert sind. Ein weiterer Schritt folgt in Kürze...

Zu Attila Hildmann und Patrik Baboumian kann ich - wie übrigens auch zu Patric Heizmann - nur sagen, dass wir viel mehr von diesen Menschen bräuchten, die eine gesündere Ernährung propagieren, egal, wen sie erreichen, Hauptsache, wir kommen von Industrie-Fake-Futter, Übergewicht und ernährungsbedingten Erkrankungen weg.

Ich fürchte, eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist langfristig rein vegan nicht zu bewerkstelligen.

Das hängt aber unter anderem auch mit den Gegebenheiten zusammen, die wir in Sachen Eiweiss-Ersatz für Fleisch vorfinden. Da muss man sehr, sehr genau hinschauen, wie gesund dieser Ersatz ist...

Das einzige, was ich für alle drei genannten auf Dauer hoffe ist, dass sie weiter sie selbst bleiben können, auch noch in dieser unglaublichen Geldmaschine, die sie zwischenzeitlich angestossen haben...

Weiter viel Spass auf dem Blog,

LG NICODAVINCI

Anonym hat gesagt…

Es motiviert nicht zum Kommentieren, wenn nach einer Woche ein sorgfältig verfasster Kommentr immer noch nicht veröffentlicht ist ... :-/

NICO hat gesagt…

Bist Du sicher, dass Du ihn abgeschickt hast? Oder war der eventuell unter einem anderen Beitrag?! Ich habe keine unmoderierten Kommentare mehr hier.... Da muss bei Dir irgendwas schief gelaufen sein... ;)

Venns geht vegan hat gesagt…

Hallo lb.Nico ;-)

Der Kommentar vom 17.04., 20:07 ist von mir:
vielen Dank für deine Antwort!

Der vom 19.04, 18:00 ist auch von mir,
aber da war komischerweise Deine Antwort noch nicht zu lesen,
ich ziehe aber natürlich meine diesbezügliche Beschwerde
hiermit hochoffiziell zurück :-D 3:-)

"in dem die Rezepte jetzt für die vegetarische und vegane Eignung markiert sind. Ein weiterer Schritt folgt in Kürze..."

Besten Dank dafür und auf den weiteren Schritt warten wir sehr gespannt!

"Ich fürchte, eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist langfristig rein vegan nicht zu bewerkstelligen."

Soweit ich informiert bin, ist das einzige was unter Umständen Probleme machen kann, die mangelhafte Versorgung mit dem Vitamin B12, das nach spätestens zwei bis drei Jahren vollständig veganer Lebensweise gemessen werden sollte und unter Umständen substituiert werden muss.

Hast du noch andere Informationen?
Dann Danke schonmal!
(für Links oder Artikel)

" ... in Sachen Eiweiss-Ersatz für Fleisch vorfinden. Da muss man sehr, sehr genau hinschauen, wie gesund dieser Ersatz ist ... "

Du meinst wahrscheinlich vor allem Tofu, oder?

Laut dem Lebensmittelchemiker Udo Pollmer soll das ja sogar Impotenz und Demenz verursachen, dazu gibt es ein youtube-video. Aber irgendwie ist mir der Gute ein bisschen suspekt ... Was hältst du von ihm beziehungsweise seinen Aussagen?

Falls aber die Antwort auf das hier doch zuviel von deiner kostbaren Zeit in Anspruch nehmen sollte:

die Fortschritte in Sachen "Infos zum veganen Kilokegeln"
haben - zumindest aus meiner Sicht - absoluten Vorrang !! ;-)

Liebe Grüße und nochmals vielen Dank für Dein
Engagement und all die bereitgestellten Infos (y)

NICO hat gesagt…

Auch hier nochmal, mehr für die anderen, die hier vorbeischauen:
Die Kommentare sind moderiert, sonst hätten wir unter jedem der Beiträge in diesem Blog unzählige Werbeeinträge für allen möglichen Mist. Wenn es nicht am Wochenende ist und nicht um Werbung geht, dann sind die Kommentare meistens innheralb von 24 Stunden freigeschaltet. Ihr müsstet dann einfach nochmal auf den Beitrag zurück kommen, unter den Ihr den Kommentar abgegeben habt. Tipp: Merkt Euch den Beitrag und sucht nicht unter einem anderen nach Eurem Kommentar, die sind automatisch wirklich DEM Beitrag zugeordnet, unter den Ihr schreibt...

Jetzt zu Deinem Kommentar und Deinen Fragen:
Meine Erfahrung ist, dass es immer eine unnötig heftige Gegenwehr gibt, wenn ich meine Meinung über die Mängel schreibe, die ich bei einer rein veganen Ernährungsweise sehe. Deshalb halte ich mich da zurück. So wie jeder die Entscheidung trifft, diese Lebensweise einzuschlagen hat er auch die Verantwortung für sich selbst und seine Gesundheit - nur so viel:
Ich würde eine Umstellung auf vegan nicht ohne Hintergrundwissen "mal eben so" empfehlen, und ich würde auch nicht allein auf die hören, die ihr Geld mit (Koch)büchern darüber verdienen oder auch sonst extrem überzeugt sind, das sind für mich nicht unbedingt die Leute, die vorurteilsfrei mit dem Thema umgehen.

Dein B12-Dings ist ein Teil davon, ja...

Ich meine damit nicht nur aber auch Tofu - eigentlich kannst Du Soja in fast jedem Zustand nehmen.

Von Udo Pollmer gibt es meines Wissens nach dazu mindestens 2 Filme auf YouTube - einer über Soja und einer über Seitan. Die Aussagen in beiden würde ich durchaus sehr ernst nehmen.

Er ist ja öfters in der Öffentlichkeit und damit unter einer gewissen öffentlichen kritischen "Überwachung". Firmen und Überzeugungen, gegen die er schreibt und spricht würden ihn denke ich ziemlich heftig auseinander nehmen, wenn er etwas nachweislich bzw grundsätzlich falsches erzählt. Und ich glaube er hat mittlererweile gegen einige wirtschaftlichen Interessen Position bezogen, dass mittlererweile einige nur auf ihre Chance warten, ihn zu diskreditieren...

Ich würde meine Wahrnehmung von ihm so beschreiben:

Ein Lebensmittelchemiker, der kritisch mit den typischen Verfahrensweisen umgeht kann nur willkommen sein, denn viele andere haben nicht den Schneid und nehmen negative gesundheitliche Auswirkungen von dem, was sie tun billigend in Kauf.

Das macht ihn zu jemand, dem man auf jeden Fall genau zuhören sollte, wenn er etwas kritisiert. Mit Verstand und Köpfchen zuhören.

Die fachliche Kompetenz, die er auf Chemie und Industrieverfahren zur Herstellung von "Lebens"mitteln hat würde ich aber trennen von der Befähigung, eine gesunde Lebensweise zu vermitteln.

Da habe ich nicht nur aufgrund seiner stattlichen Statur sondern auch wegen einiger Aussagen Bedenken, dass er den eigenen Genuss gelegentlich über die Vernunft und vielleicht auch über die Wissenschaft stellt.

Dein "Vorrang" wird noch warten müssen, das Thema ist nicht nur sehr komplex, sondern auch viel zu komplex als das man etwas hier unten im Kommentarfeld schreiben sollte. Wenn es hier Neuigkeiten gibt, dann vermutlich eher in einem eigenen Blogbericht selbst.

venns geht vegan hat gesagt…

Hi lb. Nico,

Ok, Ok, es ist also komplex ... :-D
Dann muss ich mich wohl gedulden, was? ;-)

Mach ich ja gerne, wenn dabei dann ein ähnlich gut
und eigenständig in mit Fach-Englisch übervollen
Originalstudien recherchierter Artikel rausspringt,
wie wir es bisher ja schon von Dir gewöhnt sind.

Das war jetzt NICHT ironisch gemeint ! ! !
( 3 Ausrufezeichen, ähemm ... ;-) )

Ach, und noch den Idee zum Wiederfinden von Kommentaren:

Ich kenne aus anderen Blogs (z.B. Cassiels Tango Plauderei)
einen Button, der die neuesten 25 Kommentare listet ...
Ist auch ein blogspot-Blog, ginge hier also vermutlich auch.

Just my 2 Cents ...
LG!

NICO hat gesagt…

Soweit ich sehe kann man auch mittlererweile einen Haken bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" setzen, das habe ich noch nicht so lange hinzugefügt. Habs noch nicht selbst probiert, aber das wäre vermutlich die allerbeste Variante, informiert zu bleiben.

Kommentar veröffentlichen

Seid nett, wenn Ihr kommentiert und überlegt, was ihr schreibt.
Ich bin ein Freund von freier Meinungsäusserung, behalte mir aber vor, ungefragte Werbung, unfreundliche Äusserungen und irrelevante Kommentare zu löschen. Da ich Euch nicht zwingen will, ein Google-Konto oder ein Blogspot-Konto zu besitzen werde ich alle Kommentare zulassen, um aber Spameinträge durch Bots zu vermeiden nur moderiert veröffentlichen...