Samstag, 16. Mai 2015

Meine Wahrheit zur neuen Coca Cola Life

WachgeKKüsst
Harte Fakten zur neuen Coca Cola Life
Warum Dein erster Kuss vielleicht besser nichts damit zu tun hat...


Wer mit mir in den 80er Jahren jung war, der wird sich noch an die schönste Fernsehwerbung aller Zeiten erinnern. Verliebt, das erste Mal. In love, for the very first time. Wer in den Erinnerungen schwelgen will, das sind ein paar Ausschnitte aus dem Spot - und es war das erste Mal, an das ich erinnere, dass aus einem Hintergrundlied eine Musikkarriere begann. Robin Becks Lied war ein Hit.

Hach verdammt. Hattet Ihr auch das Glück, dass Eure erste Liebe mit so viel Reinheit und Unschuld begann, wie man sie in diesem Spot sieht? Packt der Euch auch? Die Chancen stehen gut, es sind schöne Bilder, und soweit ich zurück erinnere war das meines Wissens nach auch der erfolgreichste Coca Cola Spot überhaupt...

Heute, 35 Jahre später ist nicht mehr viel von dieser Unschuld geblieben. 
Coca Cola steckt in einer Krise, es muss dringend ein neues Produkt her. 

Und dieses wird neu beworben, und wie wichtig es zu sein scheint, dass dieses Produkt erfolgreich wird, das sieht man an dem Umstand, dass der neue Werbespot, an dem man momentan im TV kaum vorbei kommt eine unglaubliche Nähe zu dem damaligen Erfolg hat.


Coca Cola Life, jetzt mit weniger Zucker und der "natürlichen" Süsse der Stevia aus Stevia-Extrakt*. Diese Aussage hat jetzt ein paar Probleme, auf die ich gleich zu sprechen komme.

Hachz. Wie sehr wünschte ich mir manchmal diese wunderbare Unschuld des ersten Kusses zurück. Ganz so wie aus dem Film... Doch leider bin ich so viele Jahre später nicht mehr naiv genug, um diese Unschuld mit etwas zu verknüpfen, das gar nicht so unschuldig daher kommt, wie wir das glauben sollen...  

Aber der Reihe nach... 


WENIGER ZUCKER.
Stimmt. Aber immer noch 28 (1 Würfelzucker: 2,4gr) auf den Liter, das sind bedauerlicherweise über 18 Würfel mehr, als die WHO als TAGESBEDARF für einen Erwachsenen empfiehlt. Was für ein "Gewinn", diese Reduzierung.






NATÜRLICHE SÜSSE
Sowohl das grün der Flasche als die im Zusammenhang mit Stevia überstrapazierte Abbildung des grünen Blatts haben beide mit den Tatsachen überhaupt nichts zu tun.

Die Schweizer haben das längst erkannt, da ist es verboten, diese Süsse "natürlich" zu nennen. Die Anpreisungen mit natürlicher Süsse, natürlich gesüsst, natürlich gesüsst mit Stevia-Extrakt, mit natürlichen Zutaten gesüsst, gesüsst mit dem Naturprodukt Stevia, natürlicher Süssstoff, natürliches Süssungsmittel etc werden von den entscheidenden Organen als "täuschend" angesehen. (Seite 4,Informationsschreiben BLV) . Und Österreich sieht das genau so. (Ebenfalls Seite 4, Österreichisches Ministerium für Gesundheit)

Und in Deutschland? Wie sieht man es da?

Zitat: 3. Täuschung des Verbraucher Eine Bezeichnung von Steviolglykoside speziell auch Rebaudioside A als ein Bio-Produkt ist nicht nur eine Täuschung des Verbrauchers, sondern eine gezielte Irreführung. (Seite 3)

Und so ist es auch. Das Endprodukt hat bei dem Herstellungsprozess, den Stevia durchläuft, bis es dann als E960 überhaupt erst in der EU vertrieben werden darf erzeugt etwas, das am Ende mit dem grünen Blatt aber auch überhaupt gar nichts mehr zu tun hat.

NULL!  (Seite 1, Beschreibung des Herstellungsprozesses)

Schade. Jetzt darf das also nicht draufstehen. 
Na, dann macht man es halt anders. Man macht die Flasche grün, nennt sie life, und wirbt mit Bildern von Stevia-Plantagen in Kenia, und zeigt, wie schön das Leben der Kenianer heute ist, seit die das Stevia anbauen dürfen.
Sorry. Das ist BULLSHIT.


Und die Leute glauben das immer noch... Stevia und natürlich...

Reden wir mal über die Tatsachen, die überhaupt erst für eine Zulassung von Steviaglykosiden E960 bei uns geführt haben.

Zuerst gab es eine Freigabe der amerikanischen FDA, die den Extrakt als GRAS, (generally regarded as safe) als sicher eingestuft hat. Das braucht man jetzt aber nicht wirklich ernst nehmen, denn das sind die gleichen, die Glyphosat als sicher eingestuft haben nach einer "Langzeitstudie" von 90 Tagen, die der Anmelder denen zugeschickt hat. 
Blöd nur, dass das jetzt aktuell als "wahrscheinlich krebserregend" eingestuft wird. 

Aber weiter.
Die EFSA hat den Stoff dann zugelassen, wohl basierend auf der FDA-Einschätzung plus einer Studie, die der Anmelder...  ... ... ... ....
Blöd nur, dass sie in einer späteren Revision dann doch vor einer Überdosierung warnen mussten. Grundlage ist ein ADI von 4mg/kg Körpergewicht, und der ADI ist deshalb zu kritisieren, weil er immer nur einen Stoff in einem Produkt anschaut, nie aber Wechselwirkungen in Betracht zieht. (EFSA-Papier, englisch)

Ich wage jetzt mal die Meinungsäusserung, dass wir eines Tages von den Langzeitwirkungen eingeholt werden, die mit einem regelmässigen Verzehr zu tun haben.


Eigentlich wollte ich mich aus diesem Cola Life - Ding total raushalten, bis ich über diese journalistische Meisterleistung gestolpert bin, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:




Tut mir leid, ich KANN nicht anders, als das zu kommentieren.
Denn das kann man so verblödend einfach nicht stehen lassen...


Die 5 dort genannten Fakten, darunter jeweils mein Kommentar dazu...

1. Coca-Cola Life gibt es seit 2013
Neeein, Sie haben nichts verpasst! Die neue Coca-Cola Life gibt es bei uns in Deutschland ab dem 4. Mai überall zu kaufen. In Argentinen und Chile hatte die neue Sorte allerdings schon im Sommer 2013 ihren ersten Auftritt. Im September 2014 legten Großbritannien und Schweden nach. Jetzt sind auch wir dran. 

Oh  wie schön, ist das ein Qualitätsmerkmal, dass man das erst mal weit weg von der Heimat getestet hat um zu sehen, was mit dem Produkt passiert? Könnte es nicht sein, dass das andere Gründe hat? Aber ja, hurra, wir sind endlich dran. Vielleicht sogar im wahrsten Sinne des Wortes.


2. Sie hat deutlich weniger Kalorien
Wir vergleichen: Ein 200 ml Glas der klassischen Coca-Cola enthält 84 kcal. Die gleiche Menge der neuen Coca-Cola Life enthält hingegen nur 54 kcal. Schont also unsere Hüften...
Claudia, Du alte Stilblüte, ich sage Dir das nur ungern, die Anzahl der Kalorien hat leider absolut KEINEN Einfluss darauf, ob die Hüften geschont werden. Massgeblich ist, was das Getränk mit Deinem Insulinspiegel macht, und da hauen die 28 Zuckerwürfel voll rein. Und falls sich Dein Körper gerade davon erholt hat, kommen die Steviaglykoside obendrauf, denn die, Schätzeken sind fürs Abnehmen ebenso ungeeignet, denn die haben den gleichen Einfluss auf den Insulinspiegel: Ebenfalls rauf! 

Die Wahrscheinlichkeit, dass Du mit einem einzigen Glas von diesem Produkt zunimmst ist kaum geringer als beim Verzehr einer kompletten Tafel Schokolade. 
Wo schont das also die Hüften? Wo?! 
Bei der Gelegenheit... Wer hat Dir eigentlich die 200ml vorgegeben? 
Also wenn ich mich so umschaue, dann fasst ein normales Glas, das die Menschen so typisch verwenden - 330ml. 

3. Sie hat deutlich weniger Zucker
Auch beim Zuckergehalt gibt es einen Unterschied. Während 100 ml Coca-Cola 10,6 g Zucker enthalten, sind es bei 100 ml Coca-Cola Life 6,7 g. 
Ausgehend von dem gleichen Glas wie oben mit den 0,33 sind wir dann über 18, und damit haben wir mit EINEM GLAS Cola Life bereits unser Tagessoll an Zucker erreicht. Gratuliere. Heisst: Das zweite Glas morgen, und heute nichts anderes an Süss mehr. 
Nicht mal Obst. Aber halt deutlich weniger Zucker. Nuja. Deutlich ist subjektiv.

4. Da steckt Stevia drin
Neben den natürlichen Aromen (die sind übrigens in allen Sorten enthalten), steckt in der neuen Coke Life auch Stevia-Extrakt. Die zum Süßen verwendeten Steviolglycoside werden aus der Stevia-Pflanze gewonnen, die ursprünglich aus Paraguay stammt und zur Familie der Kamille und Chrysantheme gehört. Seit über 200 Jahren wird sie in Südamerika zum Süßen verwendet – ihre Süßkraft ist 200- bis 350-mal höher als Zucker und kalorienfrei.
Jetzt mal ehrlich, Claudia. Wer hat Dir das ins Heft diktiert? Zuerst die natürlichen Aromen nennen (die übrigens WIE hergestellt werden? ;) ) Das komplette Werbearsenal mit der ursprünglichen Herkunft, Kamille und Chrysantheme genannt, und dann noch den Unsinn mit den 200 Jahren Paraguay. NEIN! E960 gibt es seit dem 2. Dezember 2011 und es hat NULLKOMMAGARNICHTS mehr mit der 200 Jahre alten Tradition in Paraguay zu tun.
Hast Du das selbst geschrieben? Hast Du? Ehrlich?!? Hattet Ihr schon eine bezahlte Anzeige zu Cola Life in Eurem Magazin? Kommt noch eine?

5. Neue Verpackung
Erstmals wird es neben Mehrweg-Pfandflaschen auch Einwegpfand-Verpackungen geben, die zu 100 Prozent aus Recycling PET bestehen – dafür gibt es einen grünen Daumen nach oben!
Wer einen grünen Daumen für PET-Flaschen verteilt, der hat verpasst, wie lange das Zeug auf unserer Erde verweilt. Das als zusätzliches Argument für die grüne Cola zu verwenden ist... Naja. Was ist mit den Dosen? Sind die nur in der Werbung abgebildet? Wieso kein Glas? Selbst das Recyceln kostet.... Energie?! 
Aber ehrlich - die Verpackung ist mir fast schon egal, bei dem, was sie umschliesst...



Der  Steviaextrakt entsteht übrigens anscheinend mit hochgiftiger Chemie wie Aluminiumsalzen. Die grüne Pflanze selbst schmeckt mir nicht metallisch, das weisse Pulver schon. Und verschiedene Menschen, die die Cola Life probiert haben berichten mir unabhängig voneinander, dass sie den gleichen künstlichen Geschmack gefühlt haben wie er der Cola Light und der Cola Zero zu eigen ist.


Fazit

Ich frage mich ja, was das ist, dass diese grossen Firmen allesamt so ein grosses Verständnisproblem damit haben, dass es nicht reicht, sich in ein grünes Gewand zu hüllen und nichts nachhaltig an den Inhalten zu verändern. 

Für mich ist hier eine Mogelpackung einer ganz neuen Qualität auf dem Markt angekommen, die keine wirklichen Vorteile hat, sondern genau die gleichen Nachteile, wie das ursprüngliche Produkt. Und die nach meinem Empfinden an Frechheit im Unterschied zwischen dem, was es vorgibt zu sein und was es ist eigentlich bisher selten übertroffen war.

Ich weiss nicht genau, was ich uns jetzt wünschen sollte. 
Der erste Impuls war, dass dieses Produkt so schnell wie möglich vom Markt verschwinden kann, da es weder einen erkennbaren Nutzen hat noch dazu geeignet ist, unsere Übergewichtsepidemie einzudämmen. Das gilt für alle damit verbundenen Krankheiten ebenso. 
Würde es angenommen, dann wäre das meiner Meinung nach ein vollkommen falsches Signal an die Industrie, welches da heisst: 
"Ja, bitte verarscht uns weiter, wir wollen das so!"

Der zweite Impuls ist: Nein, eigentlich sollte es bleiben. 
Denn ein besseres Argument gegenüber jenen die behaupten, wir brauchen niemanden, der Verbraucher vor diesen Mogelpackungen schützt - gibt es eigentlich nicht.



Und das will ich Euch nicht vorenthalten. 
Der zweite Riese steht schon in den Startlöchern. Halleluja!
Die sind dann genauso "True" wie Life in "Life" ist....






Irgendwie tut es mir tatsächlich in der Seele weh...
Ich meine, dass man in der Werbebotschaft einen so wunderbaren, unschuldigen Moment wie den ersten Kuss her nimmt, um so ein wenig unschuldiges Produkt  zu bewerben..

Ich glaube fast: Wären alle unsere ersten Küsse auch nur annähernd eine solche Mogelpackung, dann wären wir vermutlich als Menschheit vor lauter Enttäuschung auf dem besten Weg, auszusterben.



Bis später.




Weiterführende Links:
Coca Cola Life im Focus


Kommentare:

Venns geht vegan hat gesagt…

Danke nochmal für die Zusammenstellung der Infos über dieses neue Coca Cola Produkt! Ich hatte schon mal etwas längeres hier gepostet, aber komischerweise gehen meine Postings immer verloren: das motiviert nicht gerade ... :-/

NICO hat gesagt…

Hab Deine Rücknahme dort schon gesehen, trotzdem hier auch nochmal. Die Kommentare sind moderiert, ich schaue immer nochmal drüber sonst hättet Ihr jetzt schon ungefähr ca 100 Sex-Spam-Werbungen unter jedem Beitrag (und ich übertreibe da nicht wirklich...) Einfach ein paar Tage später nochmal nachschauen, wenns nicht gerade Wochenende ist ists sogar meistens innerhalb 24 Stunden online :)

Anke Klaudia Ressin hat gesagt…

Bin schockiert ... ich trinke zwar keine Cola (hat mir noch nie geschmeckt) hab aber meiner Tochter manchmal Cola Life mitgebracht ... hab der Werbung ungeprüft geglaubt :-(

Kommentar veröffentlichen

Seid nett, wenn Ihr kommentiert und überlegt, was ihr schreibt.
Ich bin ein Freund von freier Meinungsäusserung, behalte mir aber vor, ungefragte Werbung, unfreundliche Äusserungen und irrelevante Kommentare zu löschen. Da ich Euch nicht zwingen will, ein Google-Konto oder ein Blogspot-Konto zu besitzen werde ich alle Kommentare zulassen, um aber Spameinträge durch Bots zu vermeiden nur moderiert veröffentlichen...