Montag, 11. Februar 2013

Noch ein Wintergemüse: Die Pastinakenwurzel

Äusserlich wirkt die Wurzel des Pastinaks wie eine deformierte Karotte, leicht bräunlich, eher unscheinbar.


Pastinakenwurzeln im Rohzustand


Obwohl er eigentlich schon eine lange Historie in der menschlichen Ernährung vorzuweisen hat, die bis ins Römische Reich zurück reicht, ist er heute im deutschsprachigen Raum eigentlich weitgehend von der Kartoffel verdrängt worden. In den grossen Supermärkten gehört er daher wahrscheinlich auch weniger zu den Standards der Gemüsetheken, auch wenn er gelegentlich dort saisonal zu finden ist. Ich fand meine bei meinem Besuch im Bioladen.

Schält man die Wurzel, entwickelt sich ein Geruch, den ich zwischen Zitrone und Karotte ansiedeln möchte. Geschält sieht die Wurzel aus wie eine bleiche Karotte. Im Unterschied zur Kartoffel schmeckt die Wurzel ein wenig süsslicher und etwas herber.


Hier geschält und gewürfelt...


Interessant für die KK-Küche machen dieses Wurzelgemüse die Nährwerte und die geschmackliche Nähe zur verbotenen Kartoffel. Und die ähnliche Konsistenz, die daher auch ähnliche Zubereitungsarten wie die Kartoffel zulässt. Für Menschen, die von Kartoffeln Sodbrennen bekommen könnte die Wurzel aufgrund des niedrigeren Nitratgehalts ebenso ein spannender Ersatz sein.

Im Vergleich zur Kartoffel sieht es so aus:
Die Pastinake hat mit 2,5% lediglich ca 1/6 des Stärke-/Kohlenhydratanteils der Kartoffel bei allerdings 6 mal so viel Ballaststoffanteil. Der Brennwert ist nahezu gleich, auch im Wassergehalt schenken sie sich beide nicht viel. Das sind sehr günstige Werte und sollten vor allem denen Hoffnung machen, die so ungern auf Kartoffeln und Kartoffelprodukte verzichten.

Einsatzmöglichkeiten:
Man kann mit Pastinaken wunderbaren erlaubten Ersatz für Pommes frites, Kartoffel-Püree, Bratkartoffeln, oder sogar Kartoffelchips ersetzen. 


Zu Beachten:
Beim Zubereiten und lagern sollte man beachten: Brät oder lagert man ihn zu lange, werden in der Wurzel eher unangenehme Bitterstoffe freigesetzt.

Ein erstes Rezept folgt.

Bis später...

1 Kommentar:

Snow White hat gesagt…

Uuuh, ich werd auf jedenfall nach den 2 Knollen Ausschau halten! Danke für den Tipp.

Kommentar veröffentlichen

Seid nett, wenn Ihr kommentiert und überlegt, was ihr schreibt.
Ich bin ein Freund von freier Meinungsäusserung, behalte mir aber vor, ungefragte Werbung, unfreundliche Äusserungen und irrelevante Kommentare zu löschen. Da ich Euch nicht zwingen will, ein Google-Konto oder ein Blogspot-Konto zu besitzen werde ich alle Kommentare zulassen, um aber Spameinträge durch Bots zu vermeiden nur moderiert veröffentlichen...