Sonntag, 10. Februar 2013

Topinambur: Eine interessante Alternative für die KK-Küche


Optisch erinnert mich die Topinambur-Knolle an eine Art Mischung aus Kartoffel und Ingwer. Tatsächlich ist sie jedoch mit der Sonnenblume verwandt. Die Ernte-Zeit dieser interessanten Nutzpflanze ist zwischen November und März.

Topinambur ist auch unter den Namen Jerusalem-Artischoke, Erdtrüffel, Erdsonnenblume oder Ross-Erdapfel bekannt. Letzteres aber nicht wegen einer (nicht vorhandenen) optischen Ähnlichkeit zu Rossäpfeln, sondern vielmehr, weil er früher oft den Pferden verfüttert wurde.

Topinambur - Eine interessante Knolle


Sie schmeckt leicht süsslich, in einigen Berichten während der Recherche fand ich, dass andere den Geschmack als dem der Artischoke ähnlich empfinden. Das kann ich nicht bestätigen. Für mich liegt er eher zwischen Kartoffel und... Weiss nicht so genau. Roh beisst sie sich ein wenig wie Rettich oder Kartoffel.

Geschält oxidiert sie sehr schnell und wird braun, was aber eigentlich ziemlich egal ist, wenn man sie wie ich ohnehin in der Pfanne ähnlich wie Bratkartoffeln zubereitet. Rezept folgt.

Interessant macht die Pflanze für unsere KK-Küche ein besonderer Umstand.
Wer über die Pflanze nachliest wird darauf stossen, dass man aus ihr auch Zucker macht.
Trotzdem können wir sie verwenden. Denn die Sorte Zucker, die dort enthalten ist, heisst Inulin.

Inulin kann als langkettiger Zucker nicht verdaut werden, dazu fehlen Enzyme in unserem Körper. Der Blutzuckerspiegel bleibt unbeeinflusst. Das macht die Pflanze für Diabetiker  interessant. Und für uns... Zusätzlich von Vorteil ist der hohe Anteil an Ballaststoffen und Eiweiss.


In der Homöopathie nutzt man den Topinambur um das Hungergefühl zu verringern, in Tablettenform oder als Getränk eingenommen dämpft das Aufquellen im Magen den Hunger.

Nebenwirkungen: Eventuell kann es durch den Genuss zu Blähungen kommen, weil die Pflanze spät im Verdauungstrakt verarbeitet wird.

Meine Empfehlung: Probiert das mal. Es gibt eine Menge Sachen in den Gemüseabteilungen, die man vielleicht gar nicht kennt oder von denen man nicht weiss, wie man sie zubereitet. Topinambur sollte künftig immer mal wieder in Eurer Küche für Abwechslung sorgen, denn es ist lecker! Und eigentlich ein guter Kartoffel-Ersatz.

Kommentare:

Daniela B. hat gesagt…

Tausend Dank. Ich habe mich schon öfter gefragt ob ich Topinambur essen darf, aber dachte immer, dass das sicher als Kartoffel gilt. Werde nächste Woche sofort in die Gemüseabteilung sprinten und ausprobieren. Auch vielleicht mal Pastinaken.

NicoDaVinci hat gesagt…

Pastinaken sind als nächstes dran, liegen schon hier :)

Anonym hat gesagt…

Danke für den Bericht.... Pastinaken hab ich auch schon hier liegen.... bitte den entsprechenden Bericht dann gleich mit dem passenden Rezept vervollständigen! ;-)
LG Grüße von.... du-weißt-schon-wem
:-)))))))))))))))))))))))))

Onkeljohnboy hat gesagt…

Guter Hinweis. Ich habe um die Dinger immer einen Bgen gemacht weil "Kartoffen"... :-) Das wird sich jetzt ändern!

Kommentar veröffentlichen

Seid nett, wenn Ihr kommentiert und überlegt, was ihr schreibt.
Ich bin ein Freund von freier Meinungsäusserung, behalte mir aber vor, ungefragte Werbung, unfreundliche Äusserungen und irrelevante Kommentare zu löschen. Da ich Euch nicht zwingen will, ein Google-Konto oder ein Blogspot-Konto zu besitzen werde ich alle Kommentare zulassen, um aber Spameinträge durch Bots zu vermeiden nur moderiert veröffentlichen...