Sonntag, 30. Juni 2013

KK-Wissen: Warum eine ausgewogene Ernährung wichtig ist

Ich hatte  in der KK-Facebook-Gruppe folgende Quiz-Frage gestellt:

*** KK-Quizfrage: Das 'eine' Nahrungsmittel *** 
Welches Nahrungsmittel würde Dich am Leben halten, wenn Du von heute ab nur noch ausnahmslos dieses eine ohne Variation mit anderen zu Dir nehmen würdest?

Abwechslung und eine ausgewogene Ernährung sind wichtig.
Was wäre, wenn uns plötzlich von heute auf morgen nur noch Fleisch oder Pasta oder Gemüse zur Verfügung stehen würde?

Die traurige Wahrheit ist, das von allen möglichen Nahrungsmitteln nur eines das Zeug hätte, uns am Leben zu erhalten. Alle anderen würden uns aus verschiedenen Gründen ins Jenseits bringen, würde man sie sprichwörtlich für sich alleine nehmen.

Was denkt Ihr (ohne zu googeln oder nachzuschlagen)?
Schreibt spontan auf, von welchem Ihr denkt, dass es das ist.

Einen Tipp gebe ich, auch wenn ich weiss, dass hier einige (vor allem Damen) das als spontane Eingebung haben werden - es ist NICHT Schokolade. :)


Wenn Du nicht in der Facebook-Gruppe bist, kannst Du ja kurz inne halten und versuchen, Dir die Frage selbst zu beantworten.



Ist Salat dieses eine Lebensmittel, mit dem man überleben könnte?


Die Auflösung ist gleichzeitig eine interessante Antwort auf die Frage:
Warum ist eine ausgewogene Ernährung wichtig?


Wer sich mit gesunder Ernährung beschäftigt liest überall einen Satz:
"Ernähre Dich ausgewogen..." - Aber was ist das überhaupt? Ausgewogen?

Die Antwort ergibt sich, wenn man die Frage umkehrt.
Was passiert, wenn ich nur von einem Lebensmittel esse und die anderen auslasse?
Dem bin ich nachgegangen, mit einer erstaunlichen Antwort auf die obige Quizfrage...


Ist es Wasser? Obst? Getreide? Reis? Gemüse? Fleisch?

Wasser?
Ist wichtig, keine Frage. Immerhin besteht unser Körper zu einem ordentlichen Prozentsatz (45% bis 70%) daraus. Aber ausser Mineralien hat das kühle Nass unserem Körper kaum etwas an Nährstoffen zu bieten, das uns lange am Leben hielte. Wir würden zwar nicht verdursten, aber verhungern.

OOOobst!?

Nope. Auch wenn Obst uns über den Fruchtzucker sehr schnell mit Energie versorgen würde, wäre genau der das Problem. Da Fructose nur in der Leber abgebaut wird, die aber die Mengen nicht verarbeiten kann, und als Leberfett einlagert, ist eine Leberentzündung das erste, woran wir merken, dass etwas nicht stimmt. Und vielleicht auch das Letzte.Aber, es heisst doch "5 am Tag". Genau. In Deutschland. In Dänemark heisst es 6, weil es wie "Sex" klingt und wieder woanders kann man gar nicht genug bekommen.
Das Dumme daran ist, dass das reines Marketing ist. Nichts weiter.

Ich weiss, ich weiss, Pasta - ich könnte nur von Nudeln...? Kohlenhydrate?
Nein, könntest Du nicht. Ab gesehen von den gleich weiter unten näher erklärten Problemen durch den Mangel an Aminosäuren ist Skorbut durch Vitaminmangel wahrscheinlich die grösste sich daraus ergebende Gesundheitsgefahr... Die Folgen wären Lethargie, die Knochen würden schmerzen, die Haut bekäme Flecken und... ach das wollt Ihr nicht wissen...
Wenn doch, folgt dem obigen Wiki-Link :)
Dummerweise gilt das komplett für alle Kohlenhydrate, also trifft das auf Getreide und Getreideerzeugnisse zu. Reis, Brot, Zucker, Hülsenfrüchte...


Ah. Dann Gemüse?
Kein einziges Gemüse und keine Hülsenfrucht der Welt vereint in sich alle 9 lebenswichtigen Aminosäuren, die unser Körper benötigt, um die Eiweissbausteine für unsere Muskeln herzustellen. Ein Mangel würde sich zunächst darin äussern, dass Haare ausfallen und die Fingernägel weich und brüchig würden. Dann würden Muskeln und  Organe schrumpfen. Da das Herz ein Muskel ist, wäre vermutlich Herzversagen die ungünstigste Folge.

Fleisch!?
Äh. Nein. So ungern ich das sage. Schliesslich liebe ich, wie die meisten Männer Fleisch.
Fleisch ist toll, aber allein seelig machend, wenn man es wörtlich nimmt.
(Der Gag könnte ein bisschen dauern, aber ich finde ihn klasse!)


Auch das scheitert leider am Vitaminmangel mit den gleichen Folgen wie die Kohlenhydrate.
Zusätzlich geschieht noch etwas anderes recht Unangenehmes: Wenn wir keine Kohlehydrate zu uns nehmen, beginnt der Körper Muskelgewebe abzubauen. Eigentlich könnte man es sogar härter formulieren: Unser Körper frisst sich selbst auf. Um an Energie zu kommen, geht er an die Muskeln. Und Muskeln, da denkt man(n) zuerst an Bizeps. Nochmal. Das Herz ist ein Muskel und - Bumm! Irgendwann.

Das letzte ist übrigens ein sehr wichtiger Ausflug gewesen eben.
Jetzt könnt Ihr Euch vorstellen, warum KK auf SlowCarb und nicht auf LowCarb setzt. 
Wir verzichten nicht auf Kohlenhydrate, weil es ein Gesundheitsrisiko darstellen kann und die Abnahme nicht über das Verschwinden von Fettgewebe sondern (auch) Muskelgewebe stattfindet! Und vielleicht überdenkt jetzt die/der eine oder andere auch nochmal ihre/seine strikte Abneigung gegen Hülsenfrüchte?



Die erstaunliche Antwort auf die Quizfrage lautet: Muttermilch.
Die ist das einzige, das wirklich ein Leben lang allein ausreichte.
Auch wenn sie alles beinhaltet, was rein körpertechnisch genügt um einen Erwachsenen am Leben zu halten (mal von ein paar unangenehmen Nebenwirkungen abgesehen) scheiterte das vermutlich am Versorgungsproblem.
Denn wer hat schon ausreichend lebenslangen Zugriff auf das kostbare Nass?
Und  - nächste Frage - wovon lebte dann die edle Spenderin? 


Jaja, ist nur ein Babyfläschchen. Man weiss ja nicht, wer hier zuschaut. ;)


Die zweitbeste Lösung wäre fermentierte Milch von anderen Säugetieren, also z.B. Joghurt.

AHA! Erwischt?!  Du hast doch in Deinem Blog geschrieben, dass Milch...?!
Ja. Hier und hier  hatte ich etwas dazu geschrieben. Das gilt nach wie vor.

Die Quiz-Frage war ja, was würde für sich alleine genommen ausreichend sein, um den Rest des Lebens zu überleben.
Nicht, welches Lebensmittel ist geeignet, um erfolgreich Übergewicht abzubauen... :)

Das war jetzt alles recht hypothetisch, aber leider gibt es auf der Welt tatsächlich Regionen, in denen all diese Mangelerscheinungen und Gesundheitsschwierigkeiten an der Tagesordnung sind, weil es einfach nichts anderes gibt als z.B. Reis.
Wir sollten meiner Meinung nach unsere (Über-)versorgung zu um so mehr schätzen wissen!

Ihr seht, es ist ungeheuer wichtig, nicht nur auf ein einzelnes Lebensmittel zu setzen, sondern diese untereinander zu variieren. Wenn ich mir Eure Rezepte und Fotos in der Gruppe so ansehe, dann beherzigt Ihr das ja auch schon.

Aber jetzt - jetzt wisst Ihr auch, WARUM das so wichtig ist...


Bis später.




1 Kommentar:

Beatrice Amberg hat gesagt…

Hallo Steffen

Ein sehr interessanter Post - dankeschön dafür. Ich hab gestern schwer gegrübelt was es sein könnte.

Ein Satz gefällt mir aber besonders gut "... unsere (Über-)versorgung um so mehr zu schätzen wissen!"

Die letzten Loadtage fällt mir ganz besonders auf, wie sehr ich mich auf diesen "Überfluss" freue. Auch wenn ich NUR an 6 Tagen eine Reihe an Lebensmitteln nach hinten verschiebe (auf Tag7) so fühlt sich Tag 7 wie Weihnachten an. Auch wenn es nur 6 Tage sind, so kann ich mir doch vorstellen, wie es ist und war, wenn man nicht ständig und dauern ALLES haben kann. Wir bekommen doch heute so gut wie alles an Lebens- und Genussmittel. Der Tag vor meinem Loadtag ist so voller Vorfreude und am Loadtag selbst, steh ich erst einmal da und weiß gar nicht, was ich mir nun am besten machen soll. Dieses Gefühl der Vorfreude, der Freude und der Genuß selbst sind unheimlich wertvoll - sich auf diese kleinen Köstlichkeiten zu freuen und wenn es nur ein Stückerl Kuchen ist, oder der Milchkaffee. Neben dem Erfolg des Abnehmens und der Freude darüber, begegnet man auch wieder intensiv der Wertschätzung und das gefällt mir ausgesprochen gut.

Liebe Grüsse Beatrice

Kommentar veröffentlichen

Seid nett, wenn Ihr kommentiert und überlegt, was ihr schreibt.
Ich bin ein Freund von freier Meinungsäusserung, behalte mir aber vor, ungefragte Werbung, unfreundliche Äusserungen und irrelevante Kommentare zu löschen. Da ich Euch nicht zwingen will, ein Google-Konto oder ein Blogspot-Konto zu besitzen werde ich alle Kommentare zulassen, um aber Spameinträge durch Bots zu vermeiden nur moderiert veröffentlichen...