Dienstag, 16. Oktober 2012

Rezept: Das DaVinci-Avocado-Brot

Ok, wer beim Titel staunt: Ich habe Verständnis dafür.
Denn wer rechnet schon mit Avocado in einem Brot?
Ich.


Müsst Ihr unbedingt versuchen!




Mein DaVinci-Avocado-Brot



Warm und kalt ein exklusiver Brot-Genuss

Zutaten
1 reife Avocado

1/2 Zitrone
2 Eier
175 gr gemahlene Mandeln

125 gr geschrotete Leinsamen
1 EL Sesamkerne
1 Schnapsglas Olivenöl

2 TL Backpulver
Salz, Pfeffer nach Geschmack
Optional ein paar Kürbis oder Sonnenblumenkerne


Ergänzung 30.01.2013:
Verdoppelt man die Menge und fügt 1 Ei Extra hinzu scheint es sich besser schneiden zu lassen.


Zubereitung
Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und mit einem Messer Streifen einschneiden. Mit einem Löffel aus der Schale lösen und in einen Blender (oder eine Schüssel, wenn Ihr einen Pürierer verwenden wollt) geben. Die beiden Eier dazu und das Olivenöl. Dann den Saft einer halben Zitrone.
Gut durchmixen bis Ihr eine Paste erhaltet, die keine Stückchen mehr hat. Kurz ruhen lassen.

In eine weitere Schüssel die Mandeln, die Leinsamen, die Sesamkerne, das Salz, den Pfeffer und das Backpulver geben und verrühren. Dann die Avocadopaste unterheben bis sich ein guter, zähflüssiger Teig ergeben hat.
Die Ränder und den Boden der Backform mit einem Pinsel mit Olivenöl ausstreichen, sonst backt das Brot an der Form an und lässt sich nicht leicht herausnehmen.
Den Teig in die Backform geben, ich habe eine Silikonbackform für Kastenbrot verwendet.
Mit einem Löffel glattstreichen, bis der Teig am Boden der Form schön verteilt ist.

Das Ganze in den vorgeheizten Ofen bei 180°C geben und 35 Minuten backen.
Nach der Backzeit die Form gleich aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
Dann vorsichtig das lauwarme Brot herausnehmen und geniessen.

Lässt sich hervorragend warm und kalt geniessen.

Was gibts dazu?
Ich kann mir einfach nur frische Butter, jede Art von Wurst und Schinken, ein Rührei oder auch frische Tomaten hervorragend dazu vorstellen. Der Avocadogeschmack ist wenig prominent, aber kommt sehr fein durch und gibt dem Brot eine ganz exklusive Geschmacksnote.

Meine Empfehlung!
Wie immer bei Mandeln nicht übertreiben, auch wenns schwer fällt.
3 bis 4 Scheiben am Tag sollten je nach Grösse sehr gut gehen ohne negative Erfolge auf den Abnehmerfolg. Lässt sich wunderbar in einer Vesperbox zur Arbeit mitnehmen...

Fröhliches Nachbacken!


Bis später

Kommentare:

Lotte hat gesagt…

Danke für das rezept. Werd ich mal testen. allerdings werde ich die Eier vorher richtig schön schaumig aufschlagen udn vorsichtig unterheben. Vielleicht bekommt es dadurch etwas mehr Volumen

Schnatti hat gesagt…

Das hört sich wirklich lecker an und ich bin ja immer auf der Suche nach leckeren Brotrezepten... was mich an diesem ein bissl stört ist die Avocado.
Als ich damals mit 10wbc angefangen hab, hab ich zum ersten Mal eine Avocado verwendet (im Thunfischsalat) - ich habe den Geschmack als eklig und bitter empfunden und diese Dinger seitdem erfolgreich ignoriert.
Gibt es ne Alternative zur Avocado in deinem Brot?
Oder ist es möglich, daß ich damals nen Fehler gemacht hab und meine Avocado gar nicht reif war? Wonach schmecken die eigentlich normalerweise?

NicoDaVinci hat gesagt…

Schnatti, gib dem Brot und der Avocado noch eine Chance. Die Zutaten kosten nicht viel Geld, und wenn Du es jeeee nicht mögen solltest, dann gibs den Möwen und Schwänen zum Futter :)

Eine reife Avocado erkennst Du daran, dass Du sie durch die Schale ein bisschen eindrücken kannst.

Wenn sie hart und unreif sind, schmecken sie auch mir nicht. :)

Anonym hat gesagt…

bin schon ganz gespannt auf das Brot , werde es heute backen. Welche Form hast Du benutzt, Kastenform(Maße)? Was meinst Du kann man auch die Avocado gegen ein anderes Gemüse tauschen, oder vielleicht hinzufügen? Karotte, oder Zuccini?

Grüßle Tanja

NicoDaVinci hat gesagt…

Hallo Tanja,
das war eine etwas zu grosse Silikon-Backform für die Teigmenge, deshalb ist es so flach geworden.
Heute hat eine Teilnehmerin der Facebook-Gruppe ein paar Bilder ihrer Variante gepostet: Statt Kuchenform hat sie Muffin-Formen benutzt, statt Avocado Karotten. Scheint ganz gut zu klappen. Sei kreativ :)

Grit Sandner hat gesagt…

Ach da ist es ja, das Avocadobrot. Versuch ich auch sobald ich wieder zu Hause bin. bin mal gespannt :)

Kommentar veröffentlichen

Seid nett, wenn Ihr kommentiert und überlegt, was ihr schreibt.
Ich bin ein Freund von freier Meinungsäusserung, behalte mir aber vor, ungefragte Werbung, unfreundliche Äusserungen und irrelevante Kommentare zu löschen. Da ich Euch nicht zwingen will, ein Google-Konto oder ein Blogspot-Konto zu besitzen werde ich alle Kommentare zulassen, um aber Spameinträge durch Bots zu vermeiden nur moderiert veröffentlichen...