Dienstag, 4. September 2012

Umfang messen, also jetzt mal ehrlich...

Ich weiss nicht, wie es Euch geht, aber ich habe Probleme, meine Umfangswerte zu ermitteln.

Wer hier im Blog meine ersten Tage gelesen hat, weiss, dass ich zunächst von einem Meterstab ^^ über eine Schnur zu einem regulären Massband gewechselt habe.


Trotzdem: So wirklich genau wird das einfach nicht. 


Speziell an der Taille (auch wenn man das bei mir noch immer nicht so nennen kann) 
erhalte ich ungenaue Ergebnisse. 

Spielt es doch eine Rolle, ob man einatmet, ausatmet, gerade steht und - und das ist der Punkt, den man -wie ich finde- am Schwierigsten beeinflussen kann, ob es "einschneidet". 
Da kommen wirklich sehr unterschiedliche Werte raus.

Deshalb bin ich ziemlich dankbar für Ollis Tipp gestern.

Es scheint mir eine sehr sinnvolle Anschaffung zu sein, und preislich passt es gerade noch so ins Budget.


Schaut mal:

Der Trick bei diesem Teil ist einmal, dass es am Plastikteil selbst schon ergonomisch ist, und zum anderen dass man es um die zu messende Stelle herumführt und dann in das Plastikteil einrastet. Das vom Hersteller versprochene milimetergenaue Ergebnis erscheint mir so mehr als logisch. Und man muss wenigstens nur noch auf die Haltung, die Atmung und die allgemeine Körperanspannung achten. Aber es verrutscht nicht mehr wie mein reguläres Massband...

Ich werde mir das geben.

Weitere Infos hier:
Bei Amazon ansehen / Bestellen


Wie geht es Euch denn damit, habt Ihr Hilfe beim Messen, ist Euch die Genauigkeit egal oder habt Ihr die gleichen Probleme wie ich? Gebt mir nen Kommentar, ich bin wirklich gespannt.

Bis später

Kommentare:

Eagle Eye hat gesagt…

Also mir geht's mit dem Messen ähnlich. Aber an der Taille bekomme ich es noch am besten hin. Hier habe ich wenigstens einen Anhaltspunkt, den Bauchnabel :-)

Viel schwieriger finde ich Hüfte und Beine. Die dickste Stelle des Popos zu finden, stellt mich immer wieder vor eine Herausforderung.

Aber an der Taille habe ich schon 9 cm weg. Das nehme ich dann auch mal als Anhaltspunkt. Beine und Po tut sich nämlich fast gar nix. Vielleicht ja auch wegen der schwierigen Messung. Ansich komme ich aber mit meinem Maßband ganz gut zurecht.

Anonym hat gesagt…

Also ich habe immer das Gefühl dass es nicht exakt an der gleichen Stelle ist wie die Woche zuvor...
Bislang hat sich aber immer ein minus ergeben ^^ an der Taille und an Den Oberschenkel kann es aber vor kommen, dass ich hier drei anläufe nehme...da ich es ja mittlerweile auch an den Klamotten sehe, nehme ich das ganze nicht ganz so Ernst. In den 5 Wochen habe ich 14, 5 cm nur an der Hüfte abgenommen. Denke mal, dass man dieses Ergebnis nicht falsch messen kann :)
Zu dem Messgerät: ich denke hier hätte ich auch das Problem nicht exakt die gleiche Stelle zu treffen... bin aber mal gespannt wie es sich in der Praxis schlägt ;)
LG Mona

Anonym hat gesagt…

Ja also mit dem Maßband geht's mir auch so. Ich habe so ein Schneidermaßband, aber wo soll ich ansetzen. Egal, 6 Kilo sind weg und am Armband meiner Uhr musste ich ein Glied heraus nehmen. Das sagt mir persönlich schon viel!

Aber wenn ich schon mal beim Schreiben bin, ich besuche immer wieder gern Deine Seite. Habe schon viele brauchbare Rezepte gefunden. Schön weiter machen!

Liebe Grüsse Katrin

Sanya hat gesagt…

Taille und Hüfte finde ich einfach. An den Beinen habe ich schon vor Wochen aufgegeben zu messen. Da verlasse ich mich lieber auf schlackernde Hosen :)

Kommentar veröffentlichen

Seid nett, wenn Ihr kommentiert und überlegt, was ihr schreibt.
Ich bin ein Freund von freier Meinungsäusserung, behalte mir aber vor, ungefragte Werbung, unfreundliche Äusserungen und irrelevante Kommentare zu löschen. Da ich Euch nicht zwingen will, ein Google-Konto oder ein Blogspot-Konto zu besitzen werde ich alle Kommentare zulassen, um aber Spameinträge durch Bots zu vermeiden nur moderiert veröffentlichen...